HGSP PsychiatriepolitikDie Hamburgische Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V. (HGSP) tritt ein für Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Die HGSP ist ein Landesverband der DGSP, der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie.
Bei uns engagieren sich Profis, Erfahrene und ihre Angehörigen für eine soziale Psychiatrie.

Soziale Psychiatrie steht für eine Psychiatrie, die die wohnortnahe medizinisch-psychiatrische Versorgung, die Berücksichtigung der persönlichen Lebenssituation, die Einbindung von Bezugspersonen, soziale und kulturelle Angebote sowie die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ins Zentrum stellt. 

Lust auf Psychiatriepolitik für eine inklusive Stadt?
Dann seien Sie dabei!
mitmachen - einmischen - gestalten

 

Aktuelle Informationen und Veranstaltungshinweise:

Psychiatriepolitischer Impuls der HGSP: Parteien standen Rede und Antwort
Rund 100 Gäste folgten am 22.01.2020 der Einladung der HGSP, mit Politikerinnen, Fachleuten und Psychiatrieerfahrenen über die künftige Gestaltung der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit psychischen Erkrankungen zu diskutieren. Dabei gab es klare Bekenntnisse und einige Überraschungen...

-----

Akutpsychiatrie ohne Wachdienste? - Vortrag von Prof. Dr. Peter Brieger am 21.01.2020 um 18.00 Uhr
Im Rahmen der Vorlesungsreihe "Vermessung der Psychiatrie - Zur Anthropologie von Gesundheit und Krankheit in der Psychiatrie" spricht Prof. Dr. Brieger, Chefarzt der Klinik München-Haar, im Hörsaal A des Uni-Hauptgebäudes (ESA 1, Dammtor). Die Veranstaltung hat traditionell ein trialogisches Publikum.

-----

Ab Februar in Hamburg: Sozialpsychiatrische Zusatzausbildung - es sind noch Plätze frei!
In dem 2,5-jährigen Kurs wird Basiswissen zur Orientierung im psychiatrischen Alltag und Handlungskompetenz in unterschiedlichen Problemlagen auf Grundlage einer gemeindepsychiatrischen Perspektive vermittelt. Das Angebot richtet sich an die Berufsgruppen Krankenpflege, Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Altenpflege, Beschäftigungs- und Arbeitstherapie, Psychologie, Krankengymnastik, Kunst- und Musiktherapie, Suchttherapie sowie an Mitarbeiter*innen in WfbM.

-----

Beschäftigungssituation von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen verbessern
Zu diesem Antrag des SSW an den Schleswig-Holsteinischen Landtag hat die HGSP gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie - Landesverband Schleswig-Holstein - eine Stellungnahme verfasst. (11/2019)

-----

Wie weiter mit der sektorübergreifenden Versorgung?
Das ist eines der großen psychiatriepolitischen Themen. Hamburg ist hier seit einiger Zeit auf der Suche nach dem Königsweg. Die GRÜNE Bundestagsfraktion hat im Rahmen einer kleinen Anfrage den aktuellen Stand erfragt und dabei auch den ungebrochenen Anstieg stationärer Unterbringung offen gelegt.

-----

Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) jetzt auch in Harburg, Wilhelmsburg, Bergdorf und Finkenwerder
Jeden 1., 3. und 4. Montag im Monat berät unser Team von 14 - 17 Uhr in Harburg im Treff Lüneburger Tor.
Jeden 2. Montag im Monat findet die Beratung in Wilhelmsburg statt, von 14 - 17 Uhr in der Beratungsstelle LOTSE.
Jeden 1. und 3. Donnerstag ist das Team der EUTB von 15.00 - 17.30 Uhr vor Ort bei DER BEGLEITER in Bergedorf.
Jeden 2. und 4. Donnerstag ist Beratung von 14.30 - 17.00 Uhr in der Begegnungsstätte Finkenwerder/Süderelbe.

-----

Datenschutz        Impressum